Ich biete Nagelmodellagen mit beiden Systemen an.

Uv Gel und Powder Liquid (auch Acryl genannt)

Uv Gel ist ein flexibles Material und härtet in der Uv Lampe aus. Es kann auf kurze und lange Nägeln gearbeitet werden.

Bei langen Nägeln kann Fiberglas Gel benutzt werden um mehr Stabilität und Haltbarkeit zu gewährleisten.


Acryl ist ein hartes Material und härtet an der Luft ohne Uv Gerät.

Es wird lediglich mit Glanzgel versiegelt. Diese Schicht härtet  in der Uv Lampe aus.

Acryl wird gern bei langen Nägeln genutzt, sowie bei extremen Haftungsschwierigkeiten und bei Nagelkauern.

Auch für Personen deren Nägel durch ihren Job etc  sehr beansprucht werden ist Acryl die perfekte Wahl.


Pulver-Flüssigkeit oder UV-Gel?


Grundsätzlich muss festgestellt werden, dass die chemische Zusammensetzungen der Systeme Pulver/Flüssigkeit und UV-Gel ähnlich bzw. gleich sind. Die Aushärtung der beiden Systeme unterscheidet diese jedoch auch für den Laien offensichtlich. Während die Aushärtung der Pulver-Flüssigkeitsmischung sofort beginnt, wenn beide Materialien in Verbindung treten, findet beim Gel die Aushärtung erst unter Einsatz einer UV-A Bestrahlung und mit Zuhilfenahme eines Photoinitiators statt. Die Hauptbestandteile beider Systeme sind jedoch Acrylate, die in vielen alltäglichen Stoffen zu finden sind und im ausgehärteten Zustand völlig harmlos einzustufen sind.

Acrylate befinden sich z. B. in Dentalfüllungen, Kinderspielzeug und Kunststoffgeschirr.

Häufige Aussagen, dass das Pulver-Flüssigkeits-System gesundheitsschädlich ist, entsprechen nicht der Wahrheit. Der Inhaltsstoff Benzolperoxis (BPO), der in der KVO verboten war, befand sich nur auf der Verbotsliste, da dieser Stoff als Arzneimittel eingestuft wird. BPO ist in starker Konzentration in Mitteln wie Clearasil Gesichtswasser enthalten und wird zur Bekämpfung von Akne eingesetzt. Diese Chemikalie ist jedoch im Pulver-Flüssigkeits-System nur in sehr geringer Menge vorhanden. In 2004 wurde eine neue KVO verabschiedet, die diesen Stoff mit einer nachzuweisenden Höchstgrenze erlaubt. Damit wurde der Einsatz geregelt. Gegensätzlich zur weit verbreiteten Meinung enthält das Gelsystem einen Inhaltsstoff, der auch nicht unbedenklich ist. Hydrochinon (HQ) ist als chemischer Inhaltsstoff in Versuchsreihen der Universitäten als karzinogen und erbgutverändernd eingestuft worden. Aber auch hier handelt es sich um Mengen, die in der nachzuweisenden Form als vertretbar eingestuft wurden. Jedoch ist anzumerken, dass beide Systeme mit den Hinweis „nur für gewerblichen Bedarf“ versehen wurden und nicht in die Hände von Endverbrauchern gehören.

Folgende Formen sind möglich: Gerade,  Mandel, Ballerina, Stiletto bzw sehr spitze Mandel, Tunnel werden gepincht oder durch Tunneltips erzeugt.